Burger Surf & Turf

Unter Surf & Turf versteht man das Zusammentreffen von Fleisch und Fisch bzw. Meerestieren. Ich schmeiße heute ein paar Garnelen auf den Burger.

Für die Pattys verwende ich immer Rindfleisch aus der Schulter, da dieses einen etwas höheren Fettgehalt (ca. 20%) hat. Das ist für's Grillen besser und hat auch mehr Geschmack. Abgepacktes Hackfleisch hat nur ca. 5% Fett.
Das Hackfleisch lasse ich mir immer frisch beim Metzger durchdrehen und auch nur einmal (meist wird Hackfleisch mind. 2 x durchgedreht), dann ist es etwas grober und die Pattys halten besser.

Für den Surf & Turf Burger mache ich etwas kleinere Pattys von ca. 150g, da ja noch die Garnelen drauf kommen. Wenn die Burger zu dick werden, kann man sie einfach nicht mehr vernünftig essen.

In die Burgermasse kommt ein wenig Ketchup, Senf, Salz, Pfeffer und ein paar Spritzer Worcester Sauce.
Zum formen verwende ich eine Burgerpresse von Napoleon (mit der kann man auch gefüllte Pattys herstellen), man kann die Pattys aber natürlich auch einfach mit der Hand formen. 
Damit sich die Burger auf dem Grill nicht aufwölben und ungleichmäßig garen, einfach auf einer Seite eine kleine Kuhle in der Mitte mit dem Daumen oder einem Löffel eindrücken.

Den Grill nun auf 220 - 240°C vorheizen, die Pattys ein wenig mit Sonnenblumenöl betreichen und drauf damit.
Jede Seite ca. 3,5 min bei geschlossenem Deckel grillen.

Beim grillen der zweiten Seite kommt nach 1,5 min (also für die resstlichen 2 min) eine Scheibe Käse auf den Patty. Ich verwende dazu meist recht würzige Käsesorten wie Le Gruyère oder Mifroma Anno1964.

Die Burgerbrötchen werden die letzte Minute ebenfalls mitgeröstet, nur mit der Schnittseite nach unten.

Die Garnelen haben ich im Vorfeld in ein wenig Öl mit Knoblauch und Chilli eingelegt und dann vor den Burgern für ca. 2 x 2 min. gegrillt. Danach sollte man sie warmstellen, z.B. bei ca. 50°C im Backofen.

Ansonsten mache ich hier keinen großen Schnickschnack. Nach dem grillen kommen auf die Unterseite des Brötchens nur Ketchup und Salat, auf die Oberseite Remoulade und ein paar geschnittene Zwiebeln. Die Zwiebeln kann man natürlich ebenfalls anrösten, ich habe diesmal darauf verzichtet. Was auch noch gut passt, sind 1-2 Streifen Bacon, hatte ich aber gerade nicht zuhause.

Und so sieht das ganze dann fertig aus.





Guten Appetit!

Aktualisiert am
13.05.2017
Hier geht's zu den Kurstadt Adlern


Kostenloser Counter

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=