Lachs auf Zedernholzbrett

Dies ist eine Zubereitungsweise, bei der man eigentlich nichts falsch machen kann, die aber immer wieder Eindruck macht. Zederholzbretter zum grillen bekommt man im Internet oder im Grillfachhandel.
Natürlich gibt es auch welche von Weber, aber die sind unverschämt teuer und man kann getrost auf andere Anbieter ausweichen.

Das Brett muss vor dem Grillen ca. 4-5 Stunden gewässert werden, damit es nicht verbrennt, sondern nur glimmt.

Gegrillt wird eine Lachseite (Größe richtet sich nach größe des Grills und der Anzahl der Personen.
Den Lachs waschen und danach vorsichtig mit einem scharfen Messer portionsweise quer einschneiden, dabei auf keinen Fall ganz druchschneiden. Dadurch können die Gewürze besser in den Lachs eindringen und man kann ihn später einfacher portionieren.

Danach die Gewürzmischung (z.B. 3 EL braunen Zucker, 1 EL Salz, 1 EL Moguntia Fischwürze) auf dem Fisch verteilen und leicht einmassieren. Noch ein paar frische Kräuter (Basilikum, Oregano, Tymian) auf den Lachs geben und Zitronen oder besser Limetten passen gut dazu.



Nun den Grill auf ca. 190°C-200°C vorheizen und das Brett ohne Lachs auf den Rost legen, bis es anfängt leicht zu kokeln (riecht man).
Den Lach dann mit der Haut nach unten auf die angekokelte Seite des Bretts legen und zurück auf den Grill.

Den Lachs dann ca, 20 min. im Rauch grillen, fertig.



Guten Appetit!

Aktualisiert am
13.05.2017
Hier geht's zu den Kurstadt Adlern


Kostenloser Counter

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=