Gegrillte Schweinelende

Zum direkten Vergleich habe ich die Lende in zwei Stücke geschnitten und eine Hälfte im Sous Vide gegart, bevor sie auf den WeGrill kam und eine Hälfte klassisch mariniert und auf dem Weber-Q gegrillt.

Für die Marinade:
3 großeKnoblauchzehen, 1 knappe Handvoll Oregano, 1 TL Meersalz, 4 EL Olivenöl, 2 EL Apfelessig und 1/2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer.

Knoblauch schälen und fein hacken, die restlichen Zutaten dazugeben und vermengen.
Die Schweinelende von Fett und Silberhaut befreien und auf allen Seiten mit der Marinade einreiben.



Die eine Hälfte habe ich dann für ca. 2,5 Stunden kalt gestellt. Die andere Hälfte habe ich vakuumiert und bei 62°C für 3 Stunden in den Sous Vide Garer gegeben.

Die Lende ca. 20-30 Min. vor dem Grillen aus dem Kühlschrank holen und Zimmerthemperatur annehmen lassen.
Den Werber-Q habe ich dann auf ca. 190-200° C vorgeheizt. 
Die Lende dann bei geschlossenem Deckel ca. 20 Min. grillen und dabei alle 5 Min. drehen.
Die Kerntemperatur sollte am Ende 65°C betragen. Nach dem Grillen ein paar Minuten ruhen lassen.

Die zweite Hälfte habe ich kurz bevor das andere Stück fertig war aus dem Sous Vide geholt und jede Seite ca. 2 Min. im WeGrill (auf der 2. Schiene von oben) gegrillt.



Das obere Stück ist das aus dem WeGrill, das unten das vom Weber-Q. Man sieht hier schon, dass das untere Stück irgendwie saftiger aussieht.

Das bestätigt sich auch beim Anschneiden. 



Das klassich gegrillte Stück war wirklich saftiger. Beim Sous Vide hatte ich auch recht viel Fleischsaft im Beutel. Vielleicht war der Beutel nicht wirklich gut vakuumiert.
Auch das klassich gegrillte Stück hätte ruhig ein paar Minuten früher vom Grill gekonnt. Ich denke, dass mein Thermometer ein wenig gesponnen hat, das Fleisch am Ende ein wenig mehr als 65°C hatte und daher nicht mehr leicht rosa war.
Geschmeckt hat es trotzdem.

Guten Appetit

Aktualisiert am
13.05.2017
Hier geht's zu den Kurstadt Adlern


Kostenloser Counter

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=